Kostenlose Lieferung versandkostenfrei ab 90 EUR

Hochdeutschland Roman

20,00 €

Produktnummer: MOL_178843737
Produktinformationen "Hochdeutschland Roman"

SPIEGEL Online sagt:

»"Hochdeutschland" ist ein brillanter Roman, der von einer tatsächlich bedenkenswerten Fragestellung ausgeht: Warum die Finanzkrise nicht dazu geführt hat, dass die Einkommensverteilung weithin in Frage gestellt wurde. Zugleich aber denkt er die Wirkung sich daraus ergebender Ideen durchaus zu Ende. Es ist Literatur, die zur Gegenwart etwas sagen will, aber diese Gegenwart nicht einfach nachstellt.«Felix Bayer, Spiegel Online, 24.03.2018

Süddeutsche Zeitung sagt:

»Im besten und cleversten Sinn ist "Hochdeutschland" so etwas wie eine deutsche Antwort auf Michael Houllebecqs vor drei Jahren erschienenen dystopisch-satirischen Roman "Unterwerfung".[...] Und für wie blühend man Alexander Schimmelbuschs Fantasie hält. Die Farce ist hier jedenfalls die Komödie, bei der einem das Lachen im Hals stecken bleibt.«Jens-Christian Rabe, Süddeutsche Zeitung, 22.03.2018

Die Welt sagt:

»Die kälteste und eleganteste Sprache der deutschen Gegenwartsliteratur«Jan Küveler, Die Welt, 01.12.2018

Wiener Zeitung sagt:

»Ein rasanter Trip durch rebellierende Männerseelen, die Bankerwelt - und zu Quellen heutiger Kriege.«Inge Waldinger, Wiener Zeitung, 21./22.07.2018

Flux FM sagt:

»Dieser Roman ist nicht wirklich eine Satire, er ist bitterböse, er ist sarkastisch. Er besticht durch seinen Humor und durch sein fundiertes Wissen über das Investmentbankermilieu. Er schafft es aber auch, die politische Gefühlslage in Deutschland abzubilden. Manche nennen es das Buch der Stunde, weil vor allem unsere Wirtschaftswelt selten so treffend und entlarvend dargestellt wurde.«Jörg Petzold, Flux FM, 05.05.2018

Oberösterreichische Nachrichten sagt:

»Mit "Hochdeutschland" [...] hat [Schimmelbusch] eine bitterböse, aber bedrückende Analyse einer visionslosen Gesellschaft geschaffen, einen bösen und klugen Schelmenroman.«OÖ Nachrichten, 05.2018

Südwestpresse sagt:

»"Hochdeutschland" von Alexander Schimmelbusch ist kluge und wie die Faust aufs Auge unserer gegenwärtigen Realität passende Unterhaltung.«Erik Lim, Südwestpresse, 05.2018

Rheinpfalz sagt:

»Schimmelbusch führt uns mephistophelisch unsere inneren kulturpessimistischen, gesellschaftskritischen, politischen Schweinehunde vor. Der Wahlomat jedenfalls würde beim Programm der Deutschen AG zweifellos verrückt spielen. Ein schamlos hellsichtiges, anmaßendes, unsere Gegenwart kenntlich machendes Buch.«Markus Clauer, Rheinpfalz, 20.04.2018

Leipziger Volkszeitung sagt:

»Es ist nicht nötig, sich die Antworten auf Fragen der Gegenwart von der Meta-Ebene zu kratzen. Der Schriftsteller bleibt so real, dass es Angst macht – vor allem aber Spaß.[...] Es gibt ihn: den deutschen Gegenwartsroman, der kein literarischer Selfie ist, sondern ein Spiegel. Bis zum "extremistischen Rauschen", das allem ein Ende setzt. Über das man noch mal kichern kann. Noch.«Janina Fleischer, Leipziger Volkszeitung, 19.04.2018

Die Zeit sagt:

»...entscheidend ist, mit welcher Souveränität Schimmelbusch die Welt hinter den hohen Türmen der Banken nicht nur ins Leben, sondern vor allem in den Bereich der Kultur zurückholt....Es ist ein raues, schnelles, irres Buch von kristalliner Eleganz. ... Darum wünschte man sich für jedes Regal aus Kiefernholz und jede Studenten-WG in Marburg und Bielefeld, dass dort, wie in der Bibliothek des ehemaligen VW-Chefs Müller, bald Alexander Schimmelbuschs Hochdeutschland stünde: Denn das wäre genau das richtige Buch, um zu zeigen, dass die schärfste kulturelle Kritik des Kapitalismus natürlich nur aus dem Kapitalismus selbst kommen kann, basierend auf einer genauen Detailkenntnis, auf einem Verständnis für die Sucht nach Aufstieg und Fall, inklusive gnädigen Blicks auf die Verkrustungen und Vernarbungen der Bankerseelen. Ein Roman, der zeigt, dass auch hierbei Humor erlaubt ist.«Florian Illies, Die Zeit, 19.04.2018

Sächsische Zeitung sagt:

»Die deutsche Literatur hat auf eine so hintersinnig böse Satire ein Weilchen warten müssen. Und wie die dickeren Bücher des Franzosen Houllebecq dürfte auch dieser eher schmale Roman nebst aller Unkenrufe mühelos missverstanden werden. Schimmelbusch hat es darauf angelegt.«Jens-Uwe Sommerschuh, Sächsische Zeitung, 16.04.2018

Landshuter Zeitung sagt:

»Schimmelbusch ist ein meisterhafter Fabulierer, der die aktuelle politische Stimmung gekonnt zuspitzt. Mit "Hochdeutschland" hat er einen furiosen Roman über die Abgehobenheit der Eliten und die Chancen der Korrektur verfasst.«Günter Keil, Landshuter Zeitung, 14.04.2018

Der Standard sagt:

»Nicht nur der Roman der Stunde. Wenn man zu End gelacht hat, kann man dann auch endlich anfangen, über die Zeit, in der wir leben, bitterlich zu weinen.«Christian Schachinger, Der Standard, 30.03.2018

Welt am Sonntag sagt:

»Hätten Romane Farben und Geschwindigkeiten, dann wäre "Hochdeutschland" von Alexander Schimmelbusch stahlblau und polarsilber, mit etwas kühlem Flaschenfrün und Schiefer.«Sarah Pines, Welt am Sonntag, 11.03.2018

taz - Die Tageszeitung sagt:

»Mit seinem Roman "Hochdeutschland" wirft Alexander Schimmelbusch ein grelles Licht auf die seelische Verfassung der Nation.«Katja Kullmann, taz, 03.2018

Literaturspiegel sagt:

»Schimmelbusch hat einen wahnsinnig lustigen, bösen, politisch klugen Untergangs- und Aufbruchsroman geschrieben.«Volker Weidermann, Literaturspiegel, 03.2018
HerstellerTropen
MediumGebunden
TitelzusatzRoman
InhaltEinband - fest (Hardcover) - gebunden mit Schutzumschlag
TitelHochdeutschland
Erscheinungsdatum07.03.2018
SpracheDeutsch
Seiten214
AutorAlexander Schimmelbusch
Laenge220 mm
Hoehe22 mm
Breite150 mm
EAN9783608503807
Groesse2.1 x 21.5 x 14.6

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.