Kostenlose Lieferung versandkostenfrei ab 90 EUR

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke Roman. Alle Toten fliegen hoch, Teil 3

21,99 €

Produktnummer: MOL_31238008
Produktinformationen "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke Roman. Alle Toten fliegen hoch, Teil 3"

FAZ sagt:

» Ach, diese Lücke ... ist nicht weniger intensiv und riskant als Joachim Meyerhoffs Bühnenpräsenz.«

Wohnen und Leben im Alter sagt:

»Voller Witz, genauer Beobachtungen und Selbstironie.«

Süddeutsche Zeitung sagt:

»Es ist Meyerhoffs wohl größte Gabe, individuelle Erinnerungen zu allgemein zugänglicher Entwicklungsprosa zu veredeln, zum freud- und leidvoll zusammengefügten Mosaik aus Bruchstücken der eigenen Geschichte.«

Elle sagt:

»Das liest sich so amüsant, wie man es von Meyerhoff kennt.«

Nordwest-Zeitung sagt:

»Wer Meyerhoffs saukomische Lebensgeschichte noch nicht kennt, greife zu, aber Vorsicht: Suchtgefahr.«

Deutschlandfunk sagt:

»Für den jetzt erschienenen Band, in dem es Meyerhoff bravourös gelingt, das Tragische und das Komische in eine schwebende Balance zu bringen, verdient er anhaltenden Applaus.«

Deutschlandradio Kultur sagt:

»Hochgradig amüsant und mit bewegendem Tiefgang.«

merkur.de sagt:

»Und wenn man das Buch zuklappt, hat der Leser schließlich den Normalzustand der Oma erreicht. Nur dass er dafür keine ihrer Glückspillen braucht.«

Frankfurter Rundschau sagt:

»Möglicherweise das beste von drei insgesamt fantastisch guten Büchern. [...] Die Komik ist komischer geworden. Und der Ernst ernster.«

mittelhessen.de sagt:

»Man schließt es [das Buch] dankbar ins Herz.«

Der Tagesspiegel sagt:

»Einige der am Esstisch oder Couch der Großeltern spielenden Szenen könnten von Loriot stammen. Andere [...] hätte man mit Diether Krebs verfilmen können.«

Hamburger Abendblatt sagt:

»Wie er [Joachim Meyerhoff] .(...) beschreibt, ist so voller Zärtlichkeit und Zuneigung, ist poetisch und poiniert, spielerisch, bemerkenswert beobachtet und klug verdichtet, ist verrückt und in aller Traurigkeit aber auch immer tröstlich.«

Die Rheinpfalz sagt:

»Meyerhoff kann erzählen, wie nicht viele in diesem Land.«

Morgenpost sagt:

»Vor allem hat er [Joachim Meyerhoff] eine Gabe für Timing, ein Gefühl für Komik – eine extrem knappe Ressource in der Literatur.«

stern sagt:

»Ein großartiges, unterhaltsames und sehr menschliches Buch.«

MDR Figaro sagt:

»Das [Buch] ist wirklich sehr besonders und berührend. Joachim Meyerhoff hat sich damit sein eigenes Ritual, der Toten zu gedenken, geschaffen.«

Die Welt sagt:

»Meyerhoffs vitale Lust am Erzählen, an der überraschenden Anekdote, sein Wille, den Leser zu überraschen und zu unterhalten, kommt in der zeitgenössischen deutschen Literatur nicht so häufig vor. [...] Geschichten [...], die zum Lachen und zum Heulen sind, und die uns auf höchst unterhaltsame Weise von der Tragikomödie menschlicher Existenz erzählen.«

Südwest Presse sagt:

» Roman heißt das alles, was Meyerhoff, dieser großartige Beobachter und Fabulierer, aufgeschrieben hat. Aber es ist sein Leben – pointiert.«

Tiroler Tageszeitung sagt:

»[...] ein riesiger Andenken-Laden [...], aus dem der Autor eine köstliche Miniatur nach der anderen hervorzaubert. [Joachim Meyerhoff] stellt mit Ach, diese Lücke... erneut sein überbordendes Talent zum Fabulieren, zur spaßigen Schilderung von Traurigen und der achtsamen Erzählung von Skurrilem unter Beweis.«

WDR 5 sagt:

»Hochkomische Geschichten über Identitäts- und Textlücken, Fontane aus Nilpferd-Perspektiven und den Theatertod als Reinkarnationserlebnis. Aber auch Geschichten über erschütternde Verluste – und darüber wie man Trost durch das Erinnern erfährt.«

Salzburger Nachrichten sagt:

»zum Brüllen komisch«

taz sagt:

»Es ist ein wunderschönes, fast schon proustisches Buch.«

NDR sagt:

»[Joachim Meyerhoff] als Leser auf diesem Weg begleiten zu dürfen, ist ein großes Glück. [...] Er kann einfach mit Worten umgehen. Seine Alltagsminiaturen sind von zärtlicher Poesie und einer über das rein private hinausgehende Treffsicherheit.«

NDR Kulturjournal sagt:

»liebevoll und sehr witzig«

Süddeutsche Zeitung Extra sagt:

»Es ist ein großartiger München-Roman geworden, sehr komisch und dabei sehr traurig grundiert.«
HerstellerKiepenheuer&Witsch
MediumGebunden
TitelzusatzRoman. Alle Toten fliegen hoch, Teil 3
SerieAlle Toten fliegen hoch
InhaltEinband - fest (Hardcover)
TitelAch, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
Erscheinungsdatum12.11.2015
SpracheDeutsch
Seiten352
AutorJoachim Meyerhoff
Laenge208.00 mm
Hoehe28.21 mm
Breite134.00 mm
EAN9783462048285
Groesse3 x 21 x 13

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.